Dr. Vanessa Kleinschnittger

Wiss. Assistentin
V.Kleinschnittger-at-unibas.ch

 

Sprechzeiten:

N. V. per Mail

 

Zur Person:

Studium der Medienwissenschaft und Deutschen Philologie an der Universität Basel. MA-Abschluss 2009, Master-Arbeit zum Thema Online Dating 2.0. Seit 2010 Assistentin am Seminar für Medienwissenschaft. Promotion im November 2014, Titel der Dissertation: "Zombie Society. Mediale Modulationen der Figur des Zombie in Vergangenheit und Gegenwart".

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Medienethnografische Sozialforschung zur Mediennutzung jugendlicher und junger Erwachsener
  • Digitale Medien und Partizipation
  • Qualitative und quantitative Methoden der Medienforschung
  • Medienkompetenz und Jugendmedienschutz → medienkompetenz.unibas.ch
  • Die Attraktivität der Figur des Zombie in Literatur, Film und Game in diachroner und synchroner Perspektive
  • Online Dating/Partnersuche im Netz

 

Aktuelle Vorträge (Auswahl)

Vortrag an der Uni-Nacht „Welcome to the Zombie Society – alles, was Sie schon immer über Zombies wissen wollten“. Basel, 18.09.2015.

Vortrag "'We R Who We R' oder was wir waren und was wir sind. Zur Sängerin Kesha", zus. mit Klaus Neumann-Braun im Rahmen der Froschungstagung "Girls just want to have fun (?) - Weibliche Starinszenierungen in der populären Musik. Freiburg, 04.07.2014.

Teilnahme am Podium „Wie neue Medien und soziale Plattformen unsere Kommunikation verändern" im Audimax der ETH Zürich, im Rahmen des Treffpunkt Science City Programms „Verknüpft, Vernetzt, Verbunden – Kommunikationswesen Mensch“ der ETH Zürich.  Teilnehmer: Markus Gross, Christian Petit, Pietro Supino. Zürich, 02.04.2013.

 

Aktuelle Publikationen:

"Zombie Society. Mediale Modulationen der Figur des Zombie in Vergangenheit und Gegenwart". Baden-Baden: Nomos (Reihe: Short Cuts | Cross Media | 8). 2015.

"Das pädagogische Konzept der Peer Education im Rahmen von Medienkompetenzförderung und Jugendmedienschutz". Bericht im Rahmen des nationalen Programms Jugend und Medien. Eidgenössisches Departement des Inneren (EDI), Beiträge zur sozialen Sicherheit, Forschungsbericht 15/12, 2013. (zus. m. Klaus Neumann-Braun, sowie A. Schmidt, D. Klug, M. Baumgärtner, A. Preite, L. Preite).

"Risikofaktoren bei der Nutzung digitaler Medien durch Jugendliche und mögliche Handlungsstrategien im Rahmen von Prävention und Intervention". Bericht im Rahmen des nationalen Programms Jugend und Medien. Eidgenössisches Departement des Inneren (EDI), Beiträge zur sozialen Sicherheit, Forschungsbericht 12/12. (zus. m. Klaus Neumann-Braun, sowie A. Schmidt, D. Klug, M. Baumgärtner, A. Preite, L. Preite).

 

Lehrveranstaltungen:

HS 2016: Proseminar "Angewandte Medienforschung - Einführung in die Statistik"

FS 2016: Proseminar "Medienwissenschaft verstehen: Denkweisen der Mediensoziologie"

 

Büro

Seminar für Medienwissenschaft
Holbeinstrasse 12
CH-4051 Basel

Büro 03.002

Telefon:
+41 (0)61 207 08 77