Hinweise für StudienanfängerInnen

Aller Anfang ist schwer!

Damit der Start ins Bachelorstudium ein wenig leichter fällt, haben wir hier die wichtigsten Hinweise zusammengestellt.

„Womit fange ich an?“

Schaut Euch hier auf unserer Website das Profil der einzelnen Module an, wie das Bachelor-Studienfach aufgebaut ist, die aktuellen Lehrveranstaltungen im Grundstudium sowie die MitarbeiterInnen des Seminars.

Ausserdem solltet Ihr die Bachelor-Ordnung der Philosophisch-Historischen Fakultät [PDF (84 KB)] der Universität Basel sowie die Wegleitung für das Studienfach Medienwissenschaft im Bachelorstudium [PDF (671 KB)] und im Masterstudium [PDF (660 KB)] kennen, welche die wesentlichen Informationen zum Aufbau des Studiums, zu den Lehrveranstaltungen, den Leistungsüberprüfungen usw. enthalten.

Lest diese Dokumente aufmerksam durch!

„Welche Lehrveranstaltungen soll ich im ersten Semester im Bachelorstudium besuchen?“

Da in den Modulen Grundlagentheorien der Medienwissenschaft (GTM), Medien, Kommunikation, Gesellschaft (MKG) und Medienästhetik (AES) im Basisstudium jeweils 3 Kreditpunkte aus einer Vorlesung erworben werden müssen, solltet Ihr diese unbedingt besuchen!

Die Vorlesungen in den Modulen GTM und MKG finden jeweils (nur) im Herbstsemester statt, jene im Modul AES jeweils (nur) im Frühlingssemester. Mit Studienbeginn im Herbst solltet Ihr also im ersten Semester unbedingt die beiden Vorlesungen in GTM und MKG besuchen.

Zusätzlich empfehlen wir, dass Ihr noch ein bis zwei weitere Lehrveranstaltungen aus den Modulen GTM, MKG, AES oder Medientechnologien besucht, typischerweise ein Proseminar.

Im ersten Semester solltet Ihr insgesamt nicht zu viele Lehrveranstaltungen besuchen. Ihr müsst beachten, dass zu den blossen Präsenzzeiten in den Veranstaltungen jeweils noch Vor- und Nachbereitungszeiten hinzukommen. In den Vorlesungen werden zu Ende des Semesters ausserdem schriftliche Prüfungen geschrieben und auch in jeder anderen Lehrveranstaltung müsst Ihr eine Lesitungsüberprüfung bestehen. Die Arbeit, die nebst der Anwesenheit in den Lehrveranstaltungen ansteht, damit Ihr sie erfolgreich besteht, solltet Ihr also nicht unterschätzen.

Wie schnell Ihr Kreditpunkte erwerbt und aus welchen Lehrveranstaltungen in den einzelnen Modulen sie kommen, bleibt – innerhalb des rechtlichen Rahmens der Wegleitung [PDF (671 KB)] – Eurer individuellen Stundenplangestaltung und Euren Interessen überlassen. Als Richtwert gilt, dass Ihr das Bachelor-Basisstudium in Medienwissenschaft in den ersten zwei Semestern abschliessen solltet und bei einer Regelstudiendauer für das BA-Studium von sechs Semestern ca. 30 Kreditpunkte pro Semester erwerben solltet.

„Wo muss ich mich für die Lehrveranstaltungen anmelden?“

Zunächst müsst Ihr alle Lehrveranstaltungen online über Services belegen. Ohne Belegen über Services könnt Ihr keine Kreditpunkte erwerben!

Ausserdem nutzen die meisten Lehrenden ADAM. Wenn Ihr Euch über Services für eine Lehrveranstaltung einschreibt, habt ihr automatisch auch Zugang zum Workspace auf ADAM (falls der/die Lehrende einen solchen pflegt). Über die ADAM-Seite werden dann oftmals Mitteilungen an die Lehrveranstaltungs-Teilnehmer versendet sowie Dokumente zur Verfügung gestellt.

„Kann ich meine Lehrveranstaltungen nach der ersten Sitzung noch wechseln?“

Prinzipiell gilt: Wer Interesse hat, eine bestimmte Lehrveranstaltung zu besuchen, sollte unbedingt in der ersten Sitzung anwesend sein. Sollte das aus irgendeinem wichtigen, unabdingbaren Grund nicht möglich sein, solltet Ihr das den Lehrenden (bzw. bei den Professoren deren Hilfsassistierenden) mitteilen und Euch für die erste Sitzung entschuldigen.

Da in der ersten Sitzung meistens der ganze Semesterplan besprochen wird, Referate verteilt werden und alles Organisatorische geklärt wird, ist ein späterer Einstieg in eine Lehrveranstaltung generell ungünstig. Ob dennoch ein Wechsel in eine neue Lehrveranstaltung nach der ersten Sitzung möglich ist, entscheidet jeweils der oder die Lehrende.

„Was geschieht in einer Vorlesung?“

Eine Vorlesung ist eine im Vortragsstil gehaltene Lehrveranstaltung, in der Ihr den Vorlesungsstoff durch begleitende Lektüre individuell vor- und nachbereitet.

Am Ende des Semesters findet eine Leistungsüberprüfung in Form einer schriftlichen Prüfung („Klausur“) statt, die etwa 90 Minuten dauert. Näheres zu Vorlesungen und schriftlichen Prüfungen findet Ihr in der Wegleitung, Abschnitt 4.1. oder in der BA-Ordnung, §16.

„Und wenn ich die schriftliche Prüfung nicht bestehe?“

Wenn Ihr eine schriftliche Prüfung im ersten Anlauf nicht besteht, könnt Ihr sie zu einem späteren Termin (meistens zu Beginn des neuen Semesters) einmal wiederholen. Die Termine für die Wiederholungsprüfungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wer eine schriftliche Prüfung auch im zweiten Anlauf nicht besteht, muss in den folgenden Semestern erneut eine Vorlesung des entsprechenden Moduls belegen und dort die Prüfung ablegen.

„Was mache ich im Proseminar?“

Ein Proseminar ist eine dialogisch ausgerichtete Lehrveranstaltung im Basisstudium, an der die Studierenden selbst aktiv teilnehmen. Die Form der aktiven Beteiligung (welche zugleich die Leistungsüberprüfung darstellt) ist von Proseminar zu Proseminar unterschiedlich: Neben der Vor- und Nachbereitung der Sitzungen durch individuelle Lektüre können Referate genauso dazu gehören wie Thesenpapiere, Diskussionsleitungen, Sitzungsprotokolle u. a. Näheres zu Proseminaren und aktiver Beteiligung findet Ihr in der Wegleitung, Abschnitt 4.1 und in der BA-Ordnung, §17.

„Ich muss eine Proseminararbeit schreiben?! Wie geht das?“

Lest dazu den Abschnitt zu den schriflichen Arbeiten hier auf der Webseite. Und natürlich hilft Euch auch die bzw. der Lehrende des Proseminars bei Euren Fragen weiter.

„Ich habe noch mehr Fragen! Wer hilft mir weiter?“

Wenn Ihr Fragen zum Studium im Allgemeinen habt, lest zunächst die FAQ auf den Webseiten der Universität sowie der Philosophisch-Historischen Fakultät oder, falls Ihr eine Beratung braucht, informiert Euch über die Angebote der Universität auf der Uni-Webseite.

Wenn Ihr Fragen zur Medienwissenschaft im Speziellen habt, dann konsultiert als Erstes die Webseite – dort findet Ihr alle Infos zum Fach Medienwissenschaft an der Universität Basel. Auch die Fachgruppe steht mit Rat und Tat gerne zur Seite. Schliesslich könnt Ihr eine Sprechstunde mit den zuständigen Assistierenden (Jasmin Meerhoff und Antonia von Schöninghttp://mewi.unibas.ch/seminar/personen/profil/portrait/person/hohmann/) vereinbaren.

Wenn Ihr Fragen zu einzelnen Lehrveranstaltungen habt, solltet Ihr Euch direkt an die bzw. den Lehrenden wenden. Bitte beachtet dabei die Sprechstundenzeiten (falls vorhanden)!

Als letztes könnt Ihr Euch selbstverständlich bei unserem Sekretariat melden. Beachtet in diesem Fall unbedingt die Öffnungszeiten!